MAKS > Über uns > Archiv > Veranstaltungen > 10. Aktionswoche für Kinder aus Suchtfamilien 2019

10. Aktionswoche für Kinder aus Suchtfamilien 2019

Nach Schätzungen des Bundesfamilienministeriums erleben in Deutschland etwa 3,8 Millionen Kinder „im Verlaufe eines Jahres einen Elternteil mit einer psychischen Erkrankung“. Dazu gehören auch Kinder mit suchtkranken Eltern. Kinder und Jugendliche, die in Familien mit psychisch erkrankten oder suchtkranken Eltern aufwachsen, sind in vielfältiger Weise durch die elterliche Erkrankung betroffen. Dies macht sie zu einer Gruppe, die in besonderem Maße gefährdet ist, eine eigene Suchterkrankung oder psychische Erkrankung und Verhaltensauffälligkeiten zu entwickeln.
Der erfolgreiche Umgang mit dieser stressreichen und belastenden Lebenssituation für das Kind hängt wesentlich davon ab, über welche personalen und sozialen Schutzfaktoren das Kind verfügt, sowie ob diese so mobilisierbar sind, dass die Belastungen erfolgreich bewältigt werden können – bzw. ob das Umfeld diese Kinder überhaupt wahrnimmt. Anlässlich der Aktionswoche für Kinder aus Suchtfamilien bietet MAKS in Kooperation mit vielen Kooperationspartnern/innen verschiedene Sonderveranstaltungen an. Sie sind herzlich eingeladen!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen